funkstille

Die Anlage auf dem Berliner Teufelsberg diente dem Westen in den Zeiten des Kalten Krieges dazu, den bösen Osten zu belauschen. Anfang der 1990er Jahre, mit dem Zusammenbruch des Warschauer Paktes und mit dem Abzug der Briten und Amerikaner aus Berlin verlor diese Anlage ihrer Existenzberechtigung. Heute verfällt diese Anlage zusehends und dient an Tagen mit schönem Wetter als Beliebtes (wenn auch verbotenes) Ausflugsziel. Das liegt wohl nicht zuletzt daran, dass die Anlage auf der höchsten Erhebung Berlins steht und man einen tollen Blick auf die Stadt genießen kann. Überflüssig zu erwähnen, dass sich natürlich auch Sprayer, Vandalen, Partyvolk und natürlich auch Fotografen magisch von dem Ort angezogen fühlen.

Alle Bilder vom Teufelsberg gibt’s hier.

The facilities at Berlin Teufelsberg served in the West during the Cold War to eavesdrop on the evil East. In the early 1990s, with the collapse of the Warsaw Pact and the withdrawal of British and American troops from Berlin this facility lost its reason for existence. Today, this location decays rapidly. Now it  is – especially on days with good weather – a popular (though banned) destination. This is probably not least because this place is on the highest point in Berlin and it is providing a great view over the city. Needless to say, that of course, graffiti-sprayers, vandals, party people and of course photographers feel magically attracted to the site.

All images can be seen here.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.