jahresrückblick / year in review (II)

Nun also ging das Jahr wieder zu Ende. Und eigentlich, so dachte er, sollte man meinen, dass man im Verlaufe seines Lebens gelernt hat, dass es eigentlich immer noch schlimmer kommen konnte. So sollte sich das Erstaunen doch in Grenzen halten. Tat es aber nicht. Der eigene Körper, die Familie, und weniger nahestehende Menschen schienen sich verschworen zu haben. Das Schicksal holte also auch in diesem Jahr zu einem Rundumschlag aus. Doch Moment mal, machte er es sich möglicherweise doch zu leicht damit, in dem er das Schicksal, oder andere höhere Mächte bemühte, die da ihre Finger im Spiel haben könnten? Könnte es vielleicht auch eine ganz einfache, ziemlich naheliegende Ursache haben? Klar, das sind nicht die Dinge, die er unbedingt hören mochte, von anderen nicht, von sich selbst schon gar nicht. Dennoch vielleicht hilft es, … für’s nächste Jahr.

Dieses Bild und weitere ColourKey-Aufnahmen gibt’s hier.

Well, now again the year came back to its end . And actually, he thought, one would think that one has learned in the course of his life that it actually could still get worse. Thus, the surprise ought to be limited. But indeed, it was not. His body,his family, and less close standing people seemed to conspire against him. This year again the fate hit him heavily. But wait a minute, did he make it potentially too easy, by thinking the fate or other higher powers would have their fingers in the game? Could it perhaps have a very simple, very obvious cause? Sure, these are not the things he liked to hear, whether from others or of himself, certainly not. But anyway, maybe it helps … for next year.

This picture and other colour keys can be seen here.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.