über „the beauty of ruins“

Flyer zur Ausstellung "the beuty of ruins"

Absatz weiß

"Von Anbeginn an lag eines der wichtigsten Anliegen ambitionierter Fotografen darin, dem betrachtenden Auge Bewegungen zugänglich zu machen, die sich in ihrer flüchtigen Geschwindigkeit dem Auge entziehen. (Diese Spur reicht von Maybridge bis in die ästhetischen Überlegungen Virillios).

Jörg Rüger begegnet dieser Tradition aus der Gegenrichtung. Seine fotografierten Ruinen sind Flächen der Ruhe, zwangsentschleunigte Räume eines: Ich erwarte nichts. Auf wen oder was sollten diese ‚romantischen‘ Rudimente zu all ihrem Überfluß denn auch noch warten? Es geschah doch bereits alles, die Ungeduld, die Hoffnung, die Lebendigkeit, deren Gastgeber sie waren.

Zeigen uns die Fotografien von Jörg Rüger demnach den Ruin der Romantik oder implizieren wir dank deren Souveränität das Gegenteil? Egal wie, sie infizieren unser Sehen und manchmal wirken Worte wie Modder auf der Zunge. Die Zeit-Raum-Bilder von Jörg Rüger sind taufrisches Sehen."

Dietmar Spiller

Absatz weiß

Danke Dietmar, für diese interessante Kommentierung meiner Aufnahmen. Die Ausstellung ist noch bis zum 19. März 2011 zu sehen. Einzelheiten sind dem unten stehenden Artikel zu entnehmen.

absatz weiß

"Since the beginning, one of the primary concerns of ambitious photographers was to observe eye movements to provide the withdraw of the fleeting speed of the eye.  (This track is from Maybridge to the aesthetic considerations Virillios).

Jörg Rüger counteracts this tradition in the opposite way. The ruins he photographs are areas of calm "I expect nothing". For whom or for what should these
remainders wait for their surplus, as well. It happened already but all the impatience, hope, and vitality from their hosts they were.

Do Jörg Rüger´s photos show us a romantic decay or do they imply, due to their uniqueness, the exact opposite? Regardless, they affect our eyes and sometimes certain words feel like mud on our tongues. His time-space images operate like fresh morning dew on our vision."

Dietmar Spiller

Absatz weiß

Thank you Dietmar for your interesting commentation of my pictures. The exhibition ist still opened. For details see the article below.

Absatz weiß

Kommentieren ist momentan nicht möglich.