365 tage – 365 bilder

titel

 

Ich habe bereits mehrfach von solchen Projekten gelesen, zuletzt heute erst wieder. Und ich muss sagen, diese Aufgabe reizt mich sehr.   Schließlich bin ich ja früher mal Marathon gelaufen … . Ich habe mir einige dieser Projekte angeschaut. Und ich bin beeindruckt von dem Engagement, was die Fotografen in ihre Dauerprojekte investiert haben. Die Projekte variierten von einem sehr engen thematischen Rahmen bis hin zu einer totalen inhaltlichen Freiheit.

 

Natürlich habe ich mich gleich gefragt, ob so etwas für mich schaffbar ist, ob sich so ein Projekt in den Alltag integrieren lässt. Ein enger inhaltlicher Rahmen würde die Sache vielleicht zusätzlich spannend machen, aber auch das Risiko erhöhen, dass das Projekt nicht zu Ende geführt wird. Ein Jahr ist lang und ich kann heute nicht absehen, was in 365 Tagen passieren wird. Meine mir selbst eingangs gestellte Frage hat mir dann auch die Antwort geliefert, ich möchte Bilder machen, die Alltag illustrieren, meinen und denen der Menschen um mich herum. Das können Bilder von Personen sein oder auch von Sachen, im Grunde lässt sich vieles darunter fassen und an jedem Ort realisieren. Das ist mir wichtig, denn schon jetzt gibt es für die nächsten Monate Reisepläne … . Auch habe ich mir vorgenommen, das jeweilige Bild am Tag des Entstehens sichtbar zu machen, und jedes Bild auch zu kommentieren (zu finden unter jedem Bild).

 

Also, die Hürden sind nicht zu hoch, aber es sind immerhin 365 Tage und es kommen bestimmt Dinge in dem Projekt auf mich zu, die ich jetzt noch gar nicht absehen kann … . Hier geht es zu den Bildern.

 

I’ve read about this kind of projects several times. And I must confess that it is quite attractive and challenging to me. After all, I was running marathon formerly. I looked at many projects and was impressed by the time and effort invested by the photographers. The projects varied from strict specifications to no requirements at all.

Of course I asked myself if I were able to manage this kind of project and to integrate it into everyday life. So I decided to keep it as somple as it could be concerning the rules given  by myself. This should increase the chance to finish the project after 365 days and not before. I want to take pictures of my everyday life, pictures from things or persons which I can take regardless where I am. This is important to me because I have already plans for travelling. And I intend to publish the pictures the day I take them, and also to write a short comment to each, to be found below the picture.

So, the hurdles are not too high, but the project lasts 365 long days and I can’t tell what will happen during this time. Here you can see the pics.

 

 

Kommentieren ist momentan nicht möglich.