Bardenas Reales – so irgendwie ganz und gar nicht real

Von den Bardenas Reales hatte ich zufällig erfahren. Irgendwo im Internet sah ich ein Bild von einer für die Gegend so typischen Steinformation. Und da ich sowieso in dieser Region (Pyrenäen) unterwegs sein würde stand für mich fest, das will ich unbedingt mit eigenen Augen sehen  – und fotografieren.

Eine andere Welt

Und tatsächlich will diese Gegend so gar nicht zu all dem passen, was man sonst so in Europa kennt. Hoch- und Mittelgebirgslandschaften, Ebenen und Küstenregionen oder große, landwirtschaftlich genutzte Flächen. Diese Gegend aber ist so ganz anders. Hätte ich beim Anblick der Bilder raten müssen, ich hätte an den Nahen Osten oder vielleicht auch an den Südwesten der USA gedacht. Die Bardenas Reales ist aber ist eine Halbwüste im Süden der spanischen autonomen Gemeinschaft Navarra, die eine Fläche von 415 km² umfasst. Charakteristisch für die Bardenas Reales ist die bizarre Landschaft, die zu einem großen Teil aus ockerfarbenem Lehm besteht. Der größte Teil der Bardenas Reales ist seit 1999 als Naturpark geschützt und wurde von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt.

Touristen – sie sind einfach überall

Man darf das Gebiet der Bardenas Reales mit dem PKW befahren. Und davon machen auch nicht wenige Besucher Gebrauch. Schräg: auf der Suche nach einem Platz für die Nacht am Rande des Parks, als ich mich schon fündig wähnte und dachte, hier kommt bestimmt niemand lang, kam eine kleine Gruppe Touristen auf Segways vorbei. So kann man sich täuschen. Nachdem ich dann entdeckt war, gab ich den Platz auf und suchte mir einen neuen Ort für die Übernachtung.
Interessant ist, dass in diesem Gebiet trotz der Trockenheit Flächen landwirtschaftlich genutzt werden (Getreideanbau). Zudem gibt es einen Bereich, der für Besucher gesperrt ist, weil dieser vom spanischen Militär genutzt wird. Auffällig sind auch die verlassenen Gebäude, wohl einstmals ebenfalls von Landwirten genutzt.

Perfekte Kulisse

Die Landschaft mutet ganz so an, als wäre dies eine perfekte Filmkulisse für Westernfilme. Es würde mich nicht wundern, wenn hier der eine oder andere europäische Film produziert worden wäre. Ich war jedenfalls froh, den Abstecher hierher von meiner Pyrenäentour unternommen zu haben und damit in den Genuss des Anblicks dieser in Europa einmaligen Naturlandschaft gekommen zu sein.

Alle Bilder gibt es hier zu sehen.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , .